Was kostet ein Verfahren vor Gericht?

(siehe auch Kosten im Zivilprozess)

Kostenrahmen

Die Kosten vor Gericht richten sich nach der Verordnung über die Kosten in Zivil-, Straf- und verwaltungsgerichtlichen Verfahren (Justiz-Kostenverordnung). Für das Scheidungsverfahren gibt § 8 der Justiz-Kostenverordnung einen Kostenrahmen vor. Innerhalb dieses Kostenrahmens werden die tatsächlichen Kosten je nach Aufwand und güterrechtlichen Forderungen festgesetzt.

Bei Eingang des Gesuchs/der Klage verlangt das Gericht zunächst einen Gerichtskostenvorschuss.

 Kostenvorschuss
 Kostenrahmen
Gemeinsames Scheidungsbegehren und vollständige Einigung Fr. 1'800.--     Fr. 1'000.-- bis 10'000.--
Gemeinsames Scheidungsbegehren mit Teileinigung / ohne Einigung Fr. 2'500.--     Fr. 1'000.-- bis 10'000.--
Scheidungsklage Fr. 2'500.-- bis 4'000.--  Fr. 1'000.-- bis 10'000.--
Massnahmengesuch Fr. 1'000.-- bis 1'500.--  Fr. 300.-- bis 5'000.--

Werden güterrechtliche Ansprüche von über Fr. 100'000.-- geltend gemacht, kommen die Ansätze von § 5 Abs. 2 lit. c - h und § 7 Abs. 2 lit. b der Justiz-Kostenverordnung zur Anwendung.

Unentgeltliche Rechtspflege

Kann der Gerichtskostenvorschuss mangels finanzieller Leistungsfähigkeit nicht bezahlt werden, kann dem Gericht ein Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege eingereicht werden.